startseiteWARUM DIESE SEITE ENTSTANDEN IST!

Verantwortlich für Inhalt und Text bin ich, Hanspeter Kobold, der Autor dieser Seite.
Den Entschluss diese Seite aufzubauen, fasste ich bereits im Jahr 2006.

Eine gesunde, langlebige und vitale Population der „Shar Pei Hunde“ ist mir viel zu wichtig, als dass ich schweigen könnte.
Leider musste ich selbst durch eigene Erfahrungen und durch die Berichte betroffener Welpenkäufer und Besitzer von „Shar Pei“ erfahren, dass einige so genannte „Züchter“ die Zukunft unserer geliebten Rasse systematisch zerstören.
Diese „Hundevermehrer“ setzen  auch  Zuchthunde ein, die genetische Dispositionen zu Erbkrankheiten in sich tragen und an die Nachfolgegenerationen weitergeben, bzw. schon weitergegeben haben!
Sie behaupten unter anderem auch noch, dass das „Shar Pei Fieber“ überhaupt keine Erbkrankheit ist und zum Shar Pei gehöre!
Sie behaupten auch, dass das kongenitale Entropium keinesfalls wissenschaftlich als Erbkrankheit erwiesen sei!

Das ist purer Hohn und Verachtung gegenüber den Tieren und den Hundehaltern!

Langfristig muss es auch für diese „Hundevermehrer“ schwierig werden, Menschen (Welpenkäufer) hinters Licht zu führen. Wenn die „Hundevermehrer“ jedoch davon ausgehen, dass ihre vermeintliche Schlauheit und die Irreführung Gutgläubiger zu 90% aus der Dummheit der Welpenkäufer besteht, dann sollen sie sich in Zukunft in den Finger geschnitten haben.

Prophylaxe ist angesagt!
Es ist wichtig, auf der Hut zu sein!
„Währet den Anfängen“, gleichgültig zu werden und Ignoranz zu üben!

„Hundezucht hat allen Erfordernissen des Tierschutzgesetzes und der Zuchtbestimmungen der Verbände und der eingetragenen Rassehundezuchtvereinen zu entsprechen!“
 
Gesunde Shar-Pei Hunde sind mein Vergnügen....not my business!

Im Ergebnis sollte der seriöse Züchter dem Welpenkäufer schriftlichen garantieren, dass seine Welpen keine „Erbfehler“ und „Gendefekte“ aufweisen, also frei von Erbkrankheiten sind.

Dafür werde ich mit allen Mitteln kämpfen!
 
Wer die Wahrheit weiss und sie verschweigt, der macht sich mitschuldig.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen